Unser Beitrag

CO2-Berechnung und Kompensation

greengraphics nachhaltiges gestalten kompensiert die in der Geschäftstätigkeit entstandenen CO2-Emissionen, die sich nicht vermeiden lassen. Als Basis dient der CO2-Rechner von Climate Austria. Berechne auch du hier deine Emissionen!

Die angefallenen CO2-Emissionen von greengraphics nachhaltiges gestalten für 2014 betrugen:

2,044 t

Energie: Strom, Wärme und Warmwasseraufbereitung aus 100 % Ökostrom – gesamt 0,886 t
Mobilität: 0,637 t aus Individualverkehr, 0,521 t aus der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel – gesamt 1,158 t

Diese angefallenen, nicht vermeidbaren CO2-Emissionen kompensieren wir durch die CO2-Bindung mittels Humusaufbau. Dieses Projekt stellt sich wie folgt dar:

Kaindorf-Humuszertifikat-CO2Komp-2014In der oststeirischen Ökoregion Kaindorf wurde ein eigenes System für den regionalen und freiwilligen Handel mit CO2-Zertifikaten entwickelt. Die Ökoregion Kaindorf bezahlt Landwirten für nachweislich in Form von Humus gebundenes CO2 im Rahmen des Humusaufbau-Projekts ein Erfolgshonorar. Unternehmen kaufen freiwillig die gebundenen CO2-Mengen und kompensieren dadurch ihren nicht vermeidbaren CO2-Ausstoß. Die gekaufte CO2-Menge ist nicht handelbar und nach Ablauf des Kompensationszeitraums wertlos. Bei Kompensation des gesamten nichtvermeidbaren CO2-Ausstoßes kann sich das Unternehmen für den genannten Zeitraum als „CO2-neutral“ bewerben.

Weitere Informationen zu diesem Projekt findest du unter www.oekoregion-kaindorf.at. Gerne stehen auch wir dir für Rückfragen zur Verfügung oder unterstützen dich bei deiner Kompensation.

test

Footprintberechnung

greengraphics nachhaltiges gestalten möchte seinen ökologischen Fußabdruck (engl. footprint) transparent und offen für jeden Kunden und Interessierten darstellen. Die Berechnung basiert auf dem Fußabdruck-Rechner des Ministeriums für ein Lebenswertes Österreich. Darunter fallen die Kategorien Wohnen (in unserem Fall Büro), Mobilität (beruflich), Ernährung und Konsum. Nutze den Link und berechne auch du deinen ökologischen Fußabdruck!

Der aktuelle Footprint von greengraphics nachhaltiges gestalten beträgt:

3,62* gha

*Laut BMLFUW beträgt der ökologische Fußabdruck jeder Österreicherin und jedes Österreichers im Durchschnitt 5,3 gha auf der Erde.

Der Ökologische Fußabdruck beschreibt jenen Flächenbedarf, den jeder Einzelne durch sein persönliches Lebensverhalten (Ernährung – Mobilität – Wohnen – Konsum) und den allgemeinen gesellschaftlichen Anteil (Grauer Fußabdruck) in Anspruch nimmt. … Der Ökologische Fußabdruck (Footprint) ist ein Bilanzinstrument, das die Beanspruchung von Natur in Form der dafür benötigten bioproduktiven Flächen bemisst und in Beziehung zur tatsächlich vorhandenen Fläche bringen kann. … Global Hektar – 1 gha = 10.000 gm². Das „globale Hektar“ ist eine einheitliche „Währung“, die die unterschiedliche Fruchtbarkeit von verschiedenen Landstrichen ausgleicht.

www.mein-fussabdruck.at

Sozialengagement

Oftmals wird der Begriff Corporate Citizenship (Sozialengagement/Spenden) mit dem Begriff Corporate Social Responsibility gleichgesetzt. Um es auf den Punkt zu bringen: Sozialengagement ist gut, ist aber allenfalls ein Teil unternehmerischer Gesellschaftsverantwortung. Um von verantwortungsvoller Unternehmensführung nach dem Tripple-Bottom-Line Modell sprechen zu können bedarf es auch der Einbeziehung der anderen beiden Säulen Ökologie und Ökonomie.

Ein Teil des wirtschaftlichen Erfolges und der persönlichen Ressourcen von greengraphics nachhaltiges gestalten werden aus persönlichem Interesse und Engagement der tätigen Personen sozialen Projekten zur Verfügung gestellt. So beziehen wir u. a. regelmäßig Produkte für den Büro- oder persönlichen Bedarf als Unterstützung von blinden Berufseinsteigern über die Blinden- und Sehbehindertenförderungswerk GmbH, Blindenwerkstatt Wien. Weiters unterstützen wir Nachbar in Not, aktuell die Winterhilfe Syrien und Irak.

www.blindenwerk.at

nachbarinnot.orf.at